Grüne Fraktion

Stadtrat Würzburg

Würzburg, den 14. Juni 2018

Dringlichkeitsantrag zur Stadtratssitzung am 14.06.2018:
Ausweitung des Busangebots nach Versbach


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

zur heutigen Stadtratssitzung stellen wir – auch namens der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN folgenden dringlichen Antrag:

Der Stadtrat beauftragt auf der Buslinie 12 Versbach – Lindleinsmühle – Innenstadt eine Bedienung von Montag bis Samstag zwischen 06:00 Uhr und 20:30 Uhr mindestens im 15-Minuten-Takt sowie zwischen 20:30 Uhr und Mitternacht sowie an Sonn- und Feiertagen mindestens im 30-Minuten-Takt.


Begründung:
Aufgrund der Sanierung der Staatsstraße Versbach – Rimpar (St 2294) bedient die Linie 450 (Würzburg – Rimpar) seit dem 4. Juni 2018 für mindestens sechs Monate anders als bisher nicht mehr die Würzburger Stadtteile Lindleinsmühle und Versbach. Dadurch fallen etwa 90 zusätzliche Verbindungen in diese Stadtteile täglich weg. Als Ersatz wurde eine neue Schnellbuslinie S12 eingerichtet, die leider nur acht Fahrten pro Tag anbietet. Dies reicht als Ersatz bei weitem nicht aus und die Anbindung von Lindleinsmühle und Versbach hat sich so erheblich verschlechtert. Insbesondere im Berufsverkehr sowie abends und am Wochenende (wo sich die größten Fahrplanlücken ergeben) fährt die Linie S12 überhaupt nicht. Abends ist Versbach so nur noch stündlich erreichbar.

Wir beantragen daher eine Verlängerung des Tagestakts bis 20:30 Uhr. Dies erscheint aufgrund der seit vielen Jahren bereits verlängerten Ladenöffnungszeiten bis 20 Uhr auch im Sinne der Erreichbarkeit der Innenstadt und im Interesse des Einzelhandels angebracht. Ansonsten werden durch die beantragte Verdichtung der bestehenden Linie 12 lediglich die wegfallenden Busse ausgeglichen (mit fünf Fahrten pro Richtung in der Hauptverkehrszeit und zwei Fahrten pro Richtung abends und sonntags), also die Qualität der ÖPNV-Anbindung für die Stadtteilbewohner*innen lediglich erhalten.

Im Sinne der Zielsetzungen des Integrierten Klimaschutzkonzepts und des anstehenden Green City Plans sowie dem im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) Versbach dokumentierten Wunsch der Bevölkerung Versbachs nach einem besseren Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV), wäre es aus unserer Sicht ein falsches Signal, ÖPNV-Angebote zu kürzen. Für diese bliebe unter dem Strich sonst letztlich eine deutliche Kürzung des Angebots, wenn wir hier keine (aus städtischer Sicht zusätzlichen) Verkehre fahren. Dass bisher eine Landkreislinie „unsere Fahrgäste“ mitbedient hat, war für die Stadt kostensparend. Die Stadt ist aus unserer Sicht aber jetzt in der Verpflichtung, den Bewohner*innen von Versbach und der Lindleinsmühle ihr ÖPNV-Angebot zu erhalten – auch zur Entlastung der Gesamtstadt von zusätzlichem Autoverkehr.

Der Antrag ist dringlich, da die Busverkehre bereits seit 4. Juni eingeschränkt sind und die damit verbundenen Nachteile für die ÖPNV-Nutzer*innen von der Lindleinsmühle und Versbach schnellstmöglich ausgeglichen werden müssen. Deshalb kann das normale Antragsverfahren nicht abgewartet werden.


Mit freundlichen Grüßen

Patrick Friedl, Stellv. Fraktionsvors. 
Antonino Pecoraro, Stadtrat 
Karin Miethaner-Vent, Stellv. Fraktionsvors.  
Michael Gerr, Stadtrat

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du