Grüne Fraktion

Stadtrat Würzburg

Würzburg, den 12. Februar 2019

Antrag:  Radverkehrsführung im Bereich Wirsbergstraße und Oberer Mainkai


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

auf meine Anregung hatte am 15. Januar der Radverkehrsbeauftragte Herr Cochet-Weinandt zu einem Ortstermin eingeladen, bei dem die Radverkehrsführung im Bereich der Einmündung der Wirsbergstraße in den Oberen Mainkai begutachtet wurde.

Dort gibt es Beschwerden von Anwohnern, dass Radfahrende auf dem Zwei-Richtungs-Radweg vom Willy-Brandt-Kai kommend dann auf der als Gehweg beschilderten Promenade am Oberen Mainkai weiter zur Alten Mainbrücke fahren.

Beim Ortstermin waren auch die Fachabteilungen Verkehrsplanung und Verkehrsregelung, die Polizei, Agenda 21, ADFC und eine Anwohnerin vertreten.

Übereinstimmend wurde festgestellt, dass es derzeit am Ende des Zwei-Richtungs-Radwegs keine regelkonforme Möglichkeit gibt, den Radweg zu verlassen und in die Wirsbergstraße oder den Oberen Mainkai zu fahren. Da keine Radfurt vorhanden ist, müssten alle Radfahrenden absteigen und über die Fußgängerfurt schieben; in der Praxis queren die Radfahrenden meist neben der Fußgängerfurt mit den Zufußgehenden die Straße, was auch von der Polizei toleriert wird. Allerdings fahren manche wie eingangs geschildert geradeaus weiter in die Promenade, wo sich dann die Zufußgehenden belästigt fühlen.

Für eine fahrradfreundliche Kommune ist dies sehr bedauerlich, denn die Attraktivität des Zwei-Richtungs-Radwegs, über den auch der Radfernweg D 5 „MainRadweg“ verläuft, wird durch die fehlende Anbindung am Ende erheblich gemindert. Wichtig ist insbesondere die Weiterführung über die Wirsbergstraße in die Büttnerstraße, da dies eine attraktive Verbindung zur Innenstadt und zur Alten Mainbrücke ermöglicht; so ist übrigens auch der Verlauf des MainRadwegs beschildert.

Deshalb sollten jetzt alle Anstrengungen unternommen werden, dort eine praxistaugliche Radverkehrsführung zu realisieren, wobei grundsätzlich auch die Verteilung der dort vorhandenen Verkehrsflächen auf die einzelnen Verkehrsarten geprüft werden muss.

Daher beantrage ich, auch namens der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Die Stadtverwaltung erstellt eine Planung, wie der vom Ludwigkai kommende Zwei-Richtungs-Radfernweg am Ende in die Wirsbergstraße (und weiter in die Büttnerstraße) bzw. in den Oberen Mainkai geführt oder zumindest bestmöglich an diese Straßen angebunden werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Benita Stolz, Stadträtin

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du