Klimaschutzkonzept – Erstellung Sanierungskonzept für städtische Gebäude

Sanierung eines Gebäudes
Beispiel für Sanierung eines Gebäudes. Foto: Pixabay CC0

ERFOLGREICH: Interfraktioneller Haushalts-Antrag 2022 vom 19.11.2021 – im Namen der Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FW-FWG und FDP/Bürgerforum

Schaffung einer neuen Haushaltsstelle

Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen! 

Zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts werden zur Erstellung eines Sanierungskonzepts für städtische Gebäude 300.000 Euro eingestellt.

Begründung:

Die energetische Sanierung des Gebäudebestands ist ein zentraler Baustein der Energiewende. Die Stadtverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen. Sie wird zudem als Vorbild voran gehen müssen, um Bürger*innen dazu zu veranlassen, ihre Gebäude in weit größerem Tempo als bisher zu sanieren.

Das wird nur gelingen, wenn unverzüglich ein Sanierungskonzept für die eigenen Gebäude erstellt und dann systematisch, konsequent und zügig umgesetzt wird. Hierfür beantragen wir die Einstellung von 300.000 Euro in den städtischen Haushalt.

Den Ausgaben stehen Einsparungen an Energiekosten und CO2-Emmissionen gegenüber, die in den nächsten Jahren steigen werden. So wird dauerhaft der Verwaltungshaushalt entlastet. Für die Maßnahmen sind erhebliche Förderungen zu erwarten. Schließlich ist zu erwarten, dass bei den Umsetzungsmaßnahmen erhebliche Auftragssummen an regionale Handwerksfirmen gehen werden, so dass eine regionale Wertschöpfung und Arbeitsplätze geschaffen werden.