Antrag: „JobPerspektive”

Antrag zum Hauptausschuss am 11.02.2008: „JobPerspektive”:

Die Stadt soll gemeinsam mit Kooperationspartnern Arbeitsfelder prüfen, auf denen motivierte Langzeitarbeitslose mit entsprechender Qualifizierung sinnvoll eingesetzt werden könnten.    

7. Februar 2008

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,    

ergänzend zum TOP 9 des Hauptausschusses am 11.02.2008 – § 16a SGB II; Umsetzung der „JobPerspektive” für die Stadt Würzburg –    

beantrage ich auch im Namen der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:    

Die Stadt soll gemeinsam mit Kooperationspartnern Arbeitsfelder prüfen, auf denen motivierte Langzeitarbeitslose mit entsprechender Qualifizierung sinnvoll eingesetzt werden könnten:     

Partner Notwendige Qualifizierung Arbeitseinsatz
WSB Anleitungskurs Automaten-Führer:     v. a. an touristisch wichtigen Fahr­karten-Automaten: Hilfe bei Bedienung, Tarife erklären
Stiftung Bürger-spital u. a. Sozial kompetente Personen, Altenhelferkurse     „Rollstuhlführerschein” Stationshelfer/innen in Altenheimen:

  • Senioren füttern, Vorlesen, Geselligkeit (feste Bezugspersonen)
  • Bei Ausflügen helfen (feste Helfertrupps)
Stadt-marketing Jeweils Anleitungskurs   Personal für Koordination und Anleitung notwendig Stadtservice:

  • Stadthausmeister (Vorschlag Innenstadtbeirat)
  • Gepäckaufbewahrungsstellen
CTW Jeweils Anleitungskurs   Personal für Koordination und Anleitung notwendig Touristenservice:

  • Bewachte Radabstellanlage für Gruppen von Radtouristen
  •     – Parkplatz am Main, Rathaushof o. ä.
  •     – Gitter und Unterstand für Wächter
  • Wegweiser (Stadtplan: Sehenswürdigkeiten, Geschäfte, Behörden, WCs, etc.)
  • Wegweiser für Gruppen von Körperbehinderten (barrierefreie Gebäude, behindertengerechte WCs, optimale Stadtwege etc.)
ASD Sozialhelferkurs, Hauswirtschaftskurs, Altenhelferkurs, handwerkliche Kenntnisse Soziale Dienste   Alltagshilfen beim Einkaufen, im Haushalt, Begleitdienste (feste Bezugspersonen) kleine Reparaturen (feste Truppe)

     

Mit freundlichen Grüßen   

Marianne Albrecht, Stadträtin