Antrag: Klassenbildung / Stadtteilschulen

Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Würzburg

04.06.2007

Antrag: Klassenbildung / Stadtteilschulen

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

die Frage der Klassenbildung in Würzburger Schulen ist ein Thema, das viele Eltern gegen die Stadt aufbringt.

Die Fraktion der GRÜNEN bekennt sich ausdrücklich zur Stadtteilschule. Es müssen alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, dass die Grundschule vor Ort bleibt nach dem Motto “Kurze Beine – kurze Wege!”

Die Kinderzahlen gehen zurück – diese demografische Entwicklung ist bekannt! Die Stadt kann auf Grund der Geburtenzahlen die langfristige Entwicklung überblicken.

In der Vergangenheit wurden “Schulfilialen” gebildet und Veränderungen im Schulsprengel vorgenommen (Goethe-Kepler-Schule, Steinbachtal-Burkarder-Schule), um Schulstandorte zu erhalten. Eine weitere Möglichkeit ist die Bildung von Kombi-Klassen. Dies setzt allerdings voraus, dass der Freistaat zusätzliche Lehrerstunden bewilligt.

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt deshalb folgende Anträge:

1. Der Stadtrat wird in der nächsten Stadtratssitzung ausführlich zu aktuellen Fragen der Klassenbildung informiert:

  • Zukunft der Walther-Hauptschule in Heidingsfeld
  • Bildung der Eingangsklassen in der Steinbachtal-Burkarder-Grundschule
  • sonstige Schulen, an denen bis Herbst Veränderungen anstehen

2. Die Verwaltung legt baldmöglichst ein Konzept “Stadtteilschule” vor:

  • langfristige Entwicklung der Geburtenzahlen
  • realistische Strategien zum Erhalt der Stadtteil-Grundschulen
  • Entwicklung im Bereich der Hauptschulen und Strategien zum Erhalt der noch vorhandenen Standorte

Mit freundlichen Grüßen

gez. Matthias Pilz, Fraktionsvorsitzender

gez. Benita Stolz, Stellvertr. Fraktionsvorsitz.

gez. Marianne Albrecht, Mitglied des Stadtrates

Verwandte Artikel