Pendlermitfahrzentrale “MiFaZ-Würzburg”

Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Würzburg

15.09.2007

Antrag: Pendlermitfahrzentrale “MiFaZ-Würzburg”

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

immer mehr Städte und Gemeinden setzen auf Mobilitätsmanagement, um das Straßenverkehrsaufkommen zu reduzieren. Dazu zählt eine besonders erfolgreiche Maßnahme, die MiFaZ, eine Online-Mitfahrzentrale für den Pendlerverkehr. Darin können die Bürger ihrer Stadt bzw. ihrer Gemeinde sich kostenlos zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen. Laut einer Studie an der TU Wien sind dort 40 % der Pendler prinzipiell kooperationsbereit.

Es ist ein Internet-Service, in dem die örtlichen Angaben bereitgestellt, kontrolliert und gewartet werden. Dafür muss die Stadt jährlich ca. 1560 Euro zahlen, wie aus dem beiliegenden Brief der MiFaZ an Sie, Frau Oberbürgermeisterin, hervorgeht. Vor allem im Hinblick auf den Klimaschutz, aber auch ganz praktisch im Sinne des Straßenerhaltes, der Feinstaubproblematik etc. ein ausgezeichnetes Kosten-Nutzen-Verhältnis! Deshalb ist die MiFaZ bereits in über 200 Städten und Gemeinden (München, Regensburg, Aschaffenburg, Miltenberg, Unterpleichfeld….) und Landkreisen Bayerns erfolgreich eingeführt.

Deshalb stelle ich, zugleich im Namen der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN, den Antrag:

Die Stadt eröffnet baldmöglichst die Pendlermitfahrzentrale “MiFaZ-Würzburg”, die erste offizielle Fahrgemeinschaftsvermittlung für Pendler der Stadt Würzburg.

Mit Hilfe einer intelligenten Technologie eine spürbare Spritkostenersparnis zu erreichen, dabei etwas Gutes für die Umwelt zu tun und auch noch neue Kontakte knüpfen zu können:

Die MiFaZ ist ein Schritt hin zu nachhaltig, ökologisch und ökonomisch sinnvollen Lösungen auf regionaler Ebene.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Benita Stolz