Eilantrag von GRÜNEN- und CSU-Fraktion: TOP “Resolution zur Westumgehung” absetzen

GRÜNE und CSU fordern: Der Tagesordnungspunkt Nr. 5 (Resolution zur Westumgehung) der 27. Stadtratssitzung am 2. Juli wird abgesetzt.

 

Fraktionen der CSU und von Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Würzburger Stadtrat

Würzburg, den 29.6.2009

    

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    hiermit stellen wir im Namen der Fraktionen von CSU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN den folgenden Eilantrag:

         Der Tagesordnungspunkt Nr. 5 (Resolution zur Westumgehung) der 27. Stadtratssitzung am 2. Juli wird abgesetzt.

       Begründung:

  1. Insbesondere die vielen neuen Stadträte wissen über die langwierigen und komplizierten Hintergründe des Projekts nicht hinreichend Bescheid. Allen Stadträten und Stadträtinnen soll umfassende Information vor einer Beschlussfassung gegeben werden.     
  2. Da dieses Projekt die Region tief spaltet, was wir bedauern, sollten sich die Landräte und der Oberbürgermeister vor der Beschlussfassung an einen Tisch setzen und Argumente austauschen.

     

Im Namen der CSU-Fraktion:   gez. Thomas Schmitt    

Im Namen der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN:   gez. Matthias Pilz