GRÜNE fordern quartalsweise Berichte über aktuelle Großprojekte

Antrag: Quartalsberichte Großprojekte

Würzburg, den 16. Dezember 2013

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

es ist für unsere Stadtratsfraktion nicht hinnehmbar, dass die Verwaltungsspitze gegenüber dem Stadtrat monatelang die drastischen Kostensteigerungen bei der Theatersanierung verschwiegen hat. Der Stadtrat kann sachgerechte Entscheidungen nur treffen, wenn er umfassende und vollständige Auskünfte durch die Verwaltung erhält.


Wir erwarten, dass über festgestellte schwerwiegende Probleme und Kostenabweichungen bei den laufenden Projekten die Verwaltung den Stadtrat umgehend unaufgefordert informiert.

Als Konsequenz beantrage ich, auch im Namen der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Die Verwaltung legt über die aktuellen Großprojekte der Stadt und ihrer Tochtergesellschaften und Eigenbetriebe (Theatersanierung, Zeller Bock, Bahnhofsumfeld, Straßenbahn nach Grombühl, Straßenbahn ins Frauenland, CCW-Erweiterung, Hubland, Landesgartenschau, Nautiland) quartalsweise Berichte im Stadtrat vor.                             Insbesondere werden auch etwaige Kostenabweichungen und Verzögerungen im Zeitplan unter Darlegung der Gründe und möglicher Alternativen dem Stadtrat unverzüglich mitgeteilt.                                  Mit freundlichen Grüßen            Matthias Pilz, Fraktionsvorsitzender

Verwandte Artikel