Keine Bäume fällen für überdimensioniertes Parkhaus

Lehrieder: Keine Bäume fällen für überdimensioniertes Parkhaus
Grüne Fraktion bekräftigt ihr Nein zu Parkhaus in der Sanderauer Grün-Anlage

Die Grünen-Stadtratsfraktion hat ihre Sommer-Sitzung extra in die Minigolf-Anlage in der Stettiner Straße verlegt, um ihr Nein für die geplante Baumfällung dort zu bekräftigen. Fraktionsvorsitzende Barbara Lehrieder: “Wir lehnen die Fällung von Bäumen und einen Eingriff in diese wichtige Sanderauer Grün-Anlage für ein überdimensioniertes Parkhaus ab.”

Stadträtin Silke Trost: “Der Bestand an Bäumen und innerstädtischem Grün muss für die Naherholung und für Sport und Spiel und wegen der Funktion für Klima und Natur vollständig erhalten bleiben.” Darin ist man sich mit vielen Menschen in Würzburg einig, die das Bauvorhaben verhindern wollen.

Fraktionsvorsitzender Matthias Pilz: “Zudem ist der Standort denkbar ungeeignet für eine Park & Ride-Anlage.” Insbesondere wegen mehrerer berufsbildender Schulen und von Firmen in unmittelbarer Nähe entstünde vor allem ein zusätzlicher Anreiz für die Autonutzung, statt der eigentlich beabsichtigten Stärkung des ÖPNV. “Vorrangig und kurzfristig sollten P&R-Angebote an Bahnhaltepunkten vor der Stadtgrenze ausgebaut werden, was erheblich effektiver und kostengünstiger ist”, so Pilz.  

Im Bild von links: Matthias Pilz, Barbara Lehrieder, Manfred Dürr, Karin Miethaner-Vent, Silke Trost und Patrick Friedl   (Foto: Grüne Fraktion)