Ampeln teilweise mit Fahrradsymbolen nachrüsten

Die Fußgängerfurten an Ampelkreuzungen und -überwegen werden daraufhin überprüft, ob sie mit Fahrradsymbolen nachzurüsten sind.

 

11.10.2011

Antrag: Fußgängerfurten an Ampeln teilweise mit Fahrradsymbolen nachrüsten Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

namens der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen wir folgenden Antrag:

Die Fußgängerfurten an Ampelkreuzungen und -überwegen werden daraufhin überprüft, ob sie mit Fahrradsymbolen nachzurüsten sind.                   In einem ersten Schritt werden zügig folgende innerstädtische Ampelkreuzungen auch für Fahrräder durch entsprechende besondere Lichtzeichen (z. B. „Sinnbilder für Fußgänger und Radfahrer” gem. Punkt 2 der Verwaltungsverordnung zu § 37 Abs. 2 Nr. 6 StVO) gekennzeichnet:                      – Fußgängerfurt am Berliner Platz über den Hauger Ring, – Fußgängerfurt an der Ausfahrt Bismarkstraße über den Röntgenring, – Fußgängerfurt an der Ausfahrt Köllickerstraße über den Röntgenring, – Fußgängerfurt an der Ausfahrt Rotkreuzstraße über die Veitshöchheimer Straße, – Fußgängerfurt an der Ausfahrt Karmelitenstraße über die Juliuspromenade, – Fußgängerfurt an der Ausfahrt Sanderring im Ringpark (Ludwigsbrücke), – Fußgängerfurt Am Studentenhaus (zu den Abstellanlagen am Exerzierplatz), – Fußgängerfurt am Friedrich-Ebert-Ring über die Jehuda-Amichai-Straße und – Fußgängerfurt an der Ausfahrt Rennweg über den Friedrich-Ebert-Ring.

Begründung:

An vielen Fußgängerfurten an Ampelkreuzungen in Würzburg fehlen Fahrradsymbole, obwohl sie auch zur Querung für Radverkehr gedacht sind und sich auf beiden Seiten Flächen und/oder Wege zur Nutzung für FahrradfahrerInnen befinden. Allein zur Klarstellung ist es angezeigt, die genannten Fußgängerfurten mit Fahrradsymbolen nachzurüsten.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Friedl, Silke Trost, Barbara Lehrieder, Stadtratsmitglieder Matthias Pilz, Fraktionsvorsitzender