Einbahnstraßen für FahrradfahrerInnen öffnen

Sämtliche Einbahnstraßen in Würzburg werden darauf überprüft, ob Sie für FahrradfahrerInnen geöffnet werden können. Als Sofortmaßnahme werden in einem ersten Schritt innerstädtische Einbahnstraßen mit Verkehrszeichen „Radfahrer frei”  versehen und wo nötig eigene Fahrradspuren und Einfädelspuren auf Radwege markiert.

11.10.2011 Antrag: [Innerstädtische] Einbahnstraßen für FahrradfahrerInnen öffnen Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

namens der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen wir folgenden Antrag:

Sämtliche Einbahnstraßen in Würzburg werden darauf überprüft, ob Sie für FahrradfahrerInnen geöffnet werden können.

Als Sofortmaßnahme werden in einem ersten Schritt folgende innerstädtischen Einbahnstraßen mit Verkehrszeichen „Radfahrer frei” (gemäß § 39 Nr. 4.2 1022-10 StVO) versehen (und wo nötig eigene Fahrradspuren und Einfädelspuren auf Radwege markiert), soweit noch nicht geschehen:

– Tiepolostraße, – Landwehrstraße, – Reurergasse, – Korngasse, – Rosengasse, – Reibeltgasse, – Untere Johannitergasse, – Pleicherschulgasse (nach Wiederöffnung), – Schüttgasse, – Bärengasse, – Gertraudgasse, – Pleicherpfarrgasse, – Bachgasse, – Kaiserplatz, – Oeggstraße, – Kapuzinerstraße (zwischen Eichstraße und Rüdigerstraße), – Martinstraße (ab Martingasse), – Konradstraße, – Sankt-Benedikt-Straße, – Goethestraße, – (östliche) Virchowstraße (zwischen Weingartenstraße und Adalberostraße) und – Schießhausstraße,

sowie folgende Teil-Einbahnstraßen: – Zwinger, – Kolpingstraße (zwischen Oberthürstraße und Dominikanergasse), – Ursulinengasse, – Marktgasse, – Bronnbachergasse und – Innerer Graben.

Begründung:

Anlog zu vielen bereits für Radverkehr in Gegenrichtung geöffneten Einbahnstraßen (z. B. Hörleingasse, Kettengasse, Eichhornstraße, Domerpfarrgasse, Oberthürstraße) gibt es noch etliche vergleichbare (innerstädtische) Straßen, die problemlos für den Radverkehr geöffnet werden können, um so Würzburg noch besser für FahrradfahrerInnen zu erschließen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Friedl, Silke Trost, Barbara Lehrieder, Stadtratsmitglieder Matthias Pilz, Fraktionsvorsitzender

Verwandte Artikel