Radaufstellstreifen an Ampelkreuzungen markieren

Die Würzburger Ampelkreuzungen werden mit dem Ziel überprüft, dort nach Möglichkeit alsbald Radaufstellstreifen anzubringen.                       

11.10.2011 Antrag: Radaufstellstreifen an Ampelkreuzungen für Fahrräder markieren            Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,              namens der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellen wir folgenden Antrag:            Die Würzburger Ampelkreuzungen werden mit dem Ziel überprüft, dort nach Möglichkeit alsbald Radaufstellstreifen anzubringen. Folgende innerstädtische Ampelkreuzungen werden zuerst überprüft und mit (weiteren) Aufstellstreifen versehen:          – Kreuzung Augustinerstraße / Neubaustraße, – Kreuzung Schönthalstraße / Neubaustraße, – Kreuzung Neubaustraße / Ottostraße, – Kreuzung Hofstraße / Balthasar-Neumann-Promenade, – Kreuzung Theaterstraße / Balthasar-Neumann-Promenade / Rennweg, – Kreuzung Theaterstraße / Ludwigstraße / Kardinal-Faulhaber-Platz, – Einfahrt Bahnhofstraße auf Röntgenring, – Einfahrt Koellikerstraße auf Röntenring, – Einfahrt Kranenkai auf Röntgenring, – Kreuzung Kranenkai / Mainkai, – Kreuzung Mainkai / Karmelitenstraße, – Kreuzung Willy-Brandt-Kai / Sanderglacisstraße / Ludwigkai, – Kreuzung Sanderstraße / Sanderring, – Kreuzung Sanderstraße / Sanderglacisstraße / Am Studentenhaus – Kreuzung Am Studentenhaus / Exerzierplatz / Friedrich-Ebert-Ring und Kreuzung Jehuda-Amichai-Straße / Sanderring.

Begründung:

Die Anbringung von Radaufstellstreifen, wie zum Beispiel an der Kreuzung Peterstraße / Neubaustraße, erleichtert es FahrradfahrerInnen enorm, sicher abzubiegen, deutlich im Blickfeld der AutofahrerInnen zu sein und so besser im innerstädtischen Verkehr „mit zu schwimmen” – überall dort, wo es eben keine gesonderten Radwege gibt. Daher beantragen wir zügige Prüfung.

               Mit freundlichen Grüßen              Patrick Friedl, Silke Trost, Barbara Lehrieder, Stadtratsmitglieder Matthias Pilz, Fraktionsvorsitzender