Interfraktioneller Antrag: Radverkehrsachse Versbach – Innenstadt

 Würzburg, den 10. Juni 2013

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

hiermit beantragen wir den Bau eines durchgängigen und barrierefreien Radwegs vom Stadtteil Versbach zur Innenstadt (Berliner Platz)

 

Begründung:

Der Arbeitskreis Eine Welt weist bereits seit 1993 vergeblich auf die schwierige Situation des Radverkehrs auf der Strecke von der Innenstadt in den Würzburger Norden hin.

Bei der Fahrrad-Demonstration „Versbacher Fahrradsonntag” im Mai konnten wir selbst Erfahrungen über diesen nicht tragbaren Zustand sammeln – nach nunmehr 20 Jahren muss endlich eine sichere Radachse Versbach – Stadtmitte geschaffen werden.

Hier bedarf es für die Sicherheit von Leib und Leben der Radfahrenden einer grundsätzlichen Planung bzw. eines neuen und zeitgemäßen Konzeptes der Radverkehrsverbindung zwischen Versbach und der Innenstadt – ohne Absteige-Schikanen.

Die Radachsen müssen im flachen Gelände geführt werden und schnell und bequem das Erreichen der Innenstadt auf einem durchgehenden Radweg ermöglichen. Erforderlich sind stadtein- und -auswärts getrennte Wegeführungen; dabei darf der Radverkehr nicht auf Zebrastreifen, in Fußgänger- oder Tunnelbereiche abgedrängt werden.

Das Fahrrad muss als gleichberechtigtes Verkehrsmittel anerkannt werden.

           

Folgende Sofort-Maßnahmen sind zur Verbesserung der Verkehrssicherheit notwendig:

  • Kreuzungsbereich der Tunnelstrecke Greinbergknoten: Einbau eines Spiegels zur Einsicht in den Kreuzungsbereich sowie Beschilderung, um die Wegführung nach Versbach zu finden              
  • Öffnung der ehemaligen Versbacher Straße unterhalb der Universitäts-Kliniken
  • bei der Abzweigung des Radwegs an der Aumühle: Entfernung von Buschwerk, um die Einsicht in die rechtwinklige Kreuzung zu ermöglichen

Mit freundlichen Grüßen

Mitglieder des Würzburger Stadtrates:

Barbara Lehrieder, Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion

Thomas Schrenk, Bürgerforum Würzburg-Fraktion

Wolfgang Roth, CSU-Fraktion

Karl Graf, FDP-Fraktion

Alexander Kolbow, SPD-Fraktion

Ingo Klünder, WL-FW-Fraktion

Josef Hofmann, FW-FWG-Fraktion