Interfraktioneller Antrag: Verbesserung der Verkehrssituation vor dem CCW

Eil-Antrag Interfraktioneller Antrag: Verbesserung der Verkehrssituation am Kranenkai vor der Mainseite des Congress Centrum Würzburg (CCW) – insbesondere Einrichtung eines Fußgängerüberwegs zur Straßenbahnhaltestelle CCW

Würzburg, 17. Februar 2014

Sehr geehrter Herr Dr. Bauer,

wir, die UnterzeichnerInnen, beantragen – auch namens unserer Fraktionen: Im Zuge und zeitlichen Rahmen der derzeitigen Umbau- und Erweiterungsmaßnahme am Congress Centrum Würzburg (CCW) wird auch die Verkehrsführung am Kranenkai vor dem CCW neu geregelt und die Verkehrssituation verbessert.

Hierzu wird die derzeitige Einbahnstraßenregelung dauerhaft eingeführt von Pleichertorstraße in Richtung Röntgenring/Friedensbrücke. In diesem Bereich des Kranenkai wird Tempo 30 eingeführt. Die Absperrung an der Straßenbahnhaltestelle CCW wird am Kopfende geöffnet. Von dort ein barrierefreier Fußgängerüberweg mit Zebrastreifen über die Einbahnstraße Kranenkai zum westlichen Eingang des CCW errichtet. Die neue Einbahnstraße wird in Gegenrichtung für den Fahrradverkehr stadteinwärts geöffnet.                            

Der Kranenkai vor dem CCW wird noch im Zuge der Umbaumaßnahme im Rahmen der Außengestaltung zurückgebaut, insbesondere im Bereich des künftigen Zebrastreifens. Der Rückbau wäre so auszubilden, dass der gewonnene Streifen zwar zur optischen Verbesserung des Außenbereichs dient, aber auch an bestimmten Tagen als Anfahrt- bzw. Kurzparkspur für die verbesserte Anlieferung der Aussteller genutzt werden kann.


Dieser Antrag wird umgehend in den erforderlichen vorberatenden Ausschüssen besprochen und begutachtet, damit noch im Frühjahr 2014 mit der Umsetzung im Rahmen der Umbaumaßnahme zum CCW begonnen werden kann.               

Begründung:                        

Umbau und Erweiterung des CCW bieten jetzt die einmalige Chance, endlich den dringend erforderlichen Überweg von der Straßenbahnhaltestelle zum CCW zu ermöglichen und zu errichten, im Interesse der Verbesserung der Anbindung des CCW an die Straßenbahn. Dabei ist eine evtl. nötige Verlängerung der Straßenbahnhaltestelle in Richtung Eingang zu prüfen.                              

Die derzeitige Einbahnstraßenregelung funktioniert problemlos. Eine Reduzierung auf Tempo 30 ist vor dem neuen Eingangsbereich West des CCW angezeigt. Zugleich ist die verkehrliche Situation dann mit einer Öffnung der Einbahnstraße auch für den Radverkehr zu verbessern.                      

Der bislang viel zu enge Anlieferbereich ist schon heute an einem “Aufbautag” für eine Kongressausstellung ein großes Problem und führt immer wieder zu Engpässen. Eine entsprechend zu erstellende Außenanlageplanung sollte rechtzeitig dem Umwelt- und Planungsausschuss zur Beratung vorgelegt werden.                         

Der Antrag ist eilbedürftig, da die Umbaumaßnahmen am CCW in die letzte Phase gehen und es nur mit einer schnellen Entscheidung möglich wird, dass rechtzeitig bis zum Ende der Sommerpause auch die Außengestaltung fertig gestellt werden kann.                      

Mit freundlichen Grüßen                                 

Mitglieder des Stadtrates:

Patrick Friedl, Matthias Pilz und Marianne Albrecht, auch namens der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN;

Alexander Kolbow, Hans Werner Loew und Gisela Pfannes, auch namens der gesamten SPD-Fraktion;

Ingo Klünder und Micaela Potrawa, auch namens der Fraktion Würzburger Liste – Freie Wähler;

Josef Hofmann, Regine Samtleben und Uwe Dolata, FWG-Fraktion;

Thomas Schrenk und Charlotte Schloßareck, auch namens der Fraktion Bürgerforum Würzburg;

Holger Grünwedel, Linke