zusätzlich je 10.000 Euro für die Nothilfefonds Familien und SeniorInnen

Würzburg, den 18.11.2018

Haushaltsberatungen für 2019
HH Stellen 0.4980.7880 und 0.4980.7884
Aufstockung der beiden Nothilfefonds für Familien und SeniorInnen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, namens der Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragen wir:

Die HH-Stellen 0.4980.7880 und 0.4980.7884 für Familien und SeniorInnen werden um jeweils 10.000 Euro aufgestockt.

Begründung

Die beiden Nothilfefonds sind für Menschen, die ein geringes oder gar kein Einkommen haben, häufig der „letzte Strohhalm“ in prekären akuten Notlagen. Viele Kosten sind auch durch Hartz IV- oder Krankenkassenleistungen nicht gedeckt und erschweren z. B. die gesundheitliche Versorgung und/oder die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.
Bereits Mitte November sind die Fonds in der jetzigen Höhe fast ausgeschöpft.
Sowohl Kinderarmut als auch Armut unter SeniorInnen sind leider auch in unserer Stadt zunehmend zu beklagen und haben sehr unterschiedliche Ursachen.

Gerade auch der aktuelle und sehr ernstzunehmende Sozialbericht für die Stadt Würzburg rät dringend zur Aufstockung dieser Fonds. Deshalb ist eine Verringerung des Ansatzes vom letzten Jahr nicht nachvollziehbar. Der Ansatz in Höhe von mindestens jeweils 45 000 Euro sollte auch in den kommenden Jahren so eingeplant und fortgeschrieben werden, da mit einer Verringerung der Armut bei den besagten Gruppen leider nicht zu rechnen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Silke Trost, Stadträtin

Verwandte Artikel