Drogenpräventionsprogramm “Flashback”

Beide Daumen zeigen nach unten
Foto: Pixabay CC0

ERFOLGREICH: Haushalts-Antrag 2022 vom 19.11.2021 – im Namen der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Schaffung einer neuen Haushaltsstelle

Der Antrag wurde in den Haushaltsberatungen mit großer Mehrheit angenommen.

Unter einer neuen Haushaltsstelle im Bereich 0.4xxx.xxxx werden die Mittel für das Programm Flashback zur Drogenpräventionsberatung von Schüler*innen für 2022 auf 10.000 Euro eingestellt.

Begründung:

In der Vergangenheit fand für alle Schüler*innen der 8. Klassen in Würzburg das Präventionsprogramm gegen Drogenkonsum “Flashback” statt. Nach Evaluierung des Programms ist auch ein Erfolg dieses Programms rückgemeldet worden.

Gerade im Alter von ca. 13 bis 14 Jahren machen Jugendliche oft ihre ersten Erfahrungen mit Drogen, legalen wie illegalen. Die jungen Menschen auf die Gefahren der Nutzung von Drogen hinzuweisen, bevor sie potenziell abhängig sind, ist extrem wichtig. Prävention ist hier auch der Grundstein, weil es sehr viel weniger aufwändig und kostengünstiger ist als Maßnahmen im Nachhinein zu ergreifen. Mit bereits 10.000 Euro kann ein wichtiger Beitrag
geleistet werden, junge Menschen vor Drogenmissbrauch zu schützen.