Förderung für “Würzburg liest ein Buch”

Für die Aktion „Würzburg liest ein Buch“ des Vereins Würzburg liest e. V. wird eine neue Haushaltsstelle im Unterabschnitt 0.3000 des Verwaltungshaushalts in Höhe von 5.000 Euro p. a., auch für die Folgejahre, eingerichtet.

Begründung:

Unabhängige Würzburger Buchhändler und Buchfreunde haben im Jahr 2015 den Verein „Würzburg liest e. V.“ gegründet. Eine grandiose Idee!

Der Verein strebt ein öffentliches Leseerlebnis an, das von Schulen über Kulturträger und Interessierte bis zu Seniorenheimen Lesebegeisterte fesselt.

Alle zwei Jahre organisieren die Initiatoren und Veranstalter Lesungen, Inszenierungen, Kunstaktionen und Schulwettbewerbe. Es gibt eine enge Zusammenarbeit mit Kirchen, Behörden, Vereinen, der Stadtbücherei und dem Projekt Vorlesestadt Würzburg.
Auch Schulen, Theater, Galerien und Einzelinitiativen werden informiert, koordiniert und präsentiert. Die ortsansässigen Buchhändler verstehen sich hier als Kulturvermittler und prägen durch ihre Arbeit auch das kulturelle Leben der Stadt.

Damit auch in den nächsten Jahren das Projekt „Würzburg liest ein Buch“ bei einem Kostenrahmen von ca. 25.000 Euro fortgeführt werden kann, wird die kommunale Unterstützung benötigt.