GRÜNE fordern mehr Verkehrssicherheit an Straßenbahn-Haltestellen

Die GRÜNEN fordern die Fußgänger-Signale der Ampeln an den Haltestellen der Straßenbahn bei Einfahrt und während des Haltes der Straßenbahn auf “Grün” zu schalten: dadurch werden die zur Straßenbahn eilenden Fahrgäste, insbesondere Kinder, vor Unfällen mit dem Autoverkehr geschützt.

6. Oktober 2008

Verkehrssicherheit an Straßenbahn-Haltestellen

   Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in Würzburg ist es in den letzten Jahren wiederholt zu schweren, sogar tödlichen Verkehrsunfällen an Haltestellen gekommen, weil Fahrgäste bei „Rot” über die Ampel gerannt sind, um die Straßenbahn zu erreichen. Zur Erhöhung der Sicherheit und zur Förderung des umweltfreundlichen Öffentlichen Nahverkehrs beantrage ich deshalb, auch im Namen der Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Die Ampelschaltungen an Haltestellen werden so eingerichtet, dass sie für Fahrgäste auf dem Weg zur Straßenbahn „Grün” zeigen, wenn die Straßenbahn einfährt und hält. Dies gilt insbesondere für stark von Schülern genutzte Haltestellen in der Nähe von Schulen und Sportanlagen.

Begründung: Es ist weder möglich noch erstrebenswert, durch „Käfighaltung” an Haltestellen das plötzliche Überqueren der Fahrbahnen komplett zu verhindern. Vielmehr sollten – entsprechend dem Verbot, Busse an Haltestellen zu überholen – durch intelligente Ampelschaltungen Konflikte zwischen Straßenbahn-Fahrgästen und Autos vermieden werden.

Mit freundlichen Grüßen Matthias Pilz