Wegenetz im “Königswäldchen”

Würzburg, den 21. November 2016

Haushaltsberatungen 2017:  Friedrich-Koenig-Anlage

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

namens der Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragen wir:

In den Vermögenshaushalt werden 150.000 Euro zur Wiederherstellung des Wegenetzes in der Friedrich-Koenig-Anlage, auch „Königswäldchen“ genannt, eingestellt.

Begründung:

Die Friedrich-Koenig-Anlage und das umliegende Areal sind seit Jahrzehnten in städtischer Hand. Das Gelände wurde seitdem der Natur überlassen.

Durch die Wiederherstellung der Spazier- und Wanderwege in diesem wertvollen Naturraum würde der Stadtteil Zellerau gewinnen. Ein ideales Gelände auch für sportliche Aktivitäten, wie Walken und Joggen, könnte geschaffen werden und damit ein bisher nicht nutzbarer Waldbereich für die Bevölkerung als Naherholungsgebiet geöffnet werden.

Nicht zuletzt wird das angrenzende Bürgerbräugelände bald vollständig entwickelt sein, wobei auf den Nachbargrundstücken weitere Wohnbebauungen zu erwarten sind. 

Die Anbindung an die Wege im Höchberger Wald böte zudem Gelegenheit für einen Lückenschluss mit Wanderwegen auf Zeller Gemarkung. Auch die Nachbargemeinden im Landkreis, Höchberg und Zell, würden von diesen durchgängigen Verbindungswegen nach Würzburg profitieren.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Lehrieder, stv. Fraktionsvorsitz.

Patrick Friedl, stv. Fraktionsvorsitz.          

Karin Miethaner-Vent, 
stv. Fraktionsvorsitz.

Verwandte Artikel