Antrag: Öffnung des Sportplatzes der Goethe-Schule für die allgemeine Nutzung

Würzburg, 9. Februar 2010                        Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

hiermit stellen wir, auch namens der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, den Antrag:                    Der Sportplatz/Pausenhof der Goethe-Schule wird außerhalb der Schulzeiten für die allgemeine Nutzung geöffnet. Die Verwaltung erstellt Vorschläge zur Realisierung eines solchen Treffpunktes im Frauenland, alternativ mit und ohne Betreuung.

Begründung:       In den Stadtteilen Keesburg, Zellerau, Lengfeld etc. wurden Pausenhöfe für die allgemeine Nutzung außerhalb der Schulzeiten geöffnet. Dies geschieht ohne Probleme und konfliktfrei. Im Rahmen von „Würzburger Jugend macht Politik” hat der Stadtjugendring das Wohnumfeld von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil Frauenland analysiert. Beim Jugendforum zeigte sich, dass vor allem im unteren Teil des Frauenlandes Plätze für Freizeitaktivitäten vermisst werden. Hier reichen die Möglichkeiten auf dem „Erthal-Spielplatz” nicht aus; eine Erweiterung ist dort baulich nicht möglich. Vor einigen Jahren wurde auf dem städtischen Grundstück am Zwerchgraben ein Sport- und Pausenhof für die Goethe-Schule und die Franz-Oberthür-Schule errichtet. Gerade für ältere Kinder und Jugendliche wäre dieser zentrale Standort ideal und hervorragend geeignet als Treffpunkt, Bolz- und Sportplatz für die vereinsungebundene Sportausübung.

Gleichzeitig bitten wir um Überprüfung, welche weiteren Schulhöfe noch geöffnet werden können, insbesondere in den Stadtteilen Heidingsfeld und Versbach.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Barbara Lehrieder, Marianne Albrecht          Mitglieder des Stadtrates

Verwandte Artikel